Aktionen von Student*innen im WS 21/22

In der Lehrveranstaltung „Entwicklung sozialräumlicher Praxen“, die ich am Masterstudiengang „sozialraumorientierte Soziale Arbeit“ leiten darf, haben die Student*innen die Möglichkeit Aktionen durchzuführen. Im Wintersemester 2021/22 wurden folgende Aktionen durchgeführt:

eine Student*innen-Gruppe hat sich am Masterstudiengang „Sozialraumorientierte Soziale Arbeit“ sehr intensiv mit Büroleerstand auseinandergesetzt und einen überaus interessanten Stadtpaziergang rund um unseren Standort in der Kelsenstraße gestaltet:
https://leerstanderleben.wixsite.com/leerstand

sehr feine Aktion, Stadt neu zu erleben mit mehrsprachigen Hörspiel-derive am Reumannplatz durch eine Gruppe Student*innen am Masterstudiengang „Sozialraumorientierte Soziale Arbeit“:
https://www.youtube.com/user/Elly100ful/videos
https://www.facebook.com/stadt.neu.erleben
zahlt sich aus, es auch in lockdowns zu probieren – vor Ort oder digital!

Eine Gruppe Student*innen hat sich damit beschäftigt, wie der vom MIV verstellte Platz anders genutzt werden könnte und dazu eine aktivierende Aktion im öffentlichen Raum durchgeführt:
https://www.instagram.com/last_car_on_earth/

eine vierte Gruppe hat sich mit dem Männlichkeitsbild im öffentlichen Raum auseinandergesetzt und dazu eine sehr feine Aktion am Schwedenplatz durchgeführt.

Ich bin beeindruckt und freue mich über diese Arbeiten der Student*innen!!

Call for Papers: Urbane Transformationen: Öffentliche Räume

Die dritte INUAS-Tagung zu öffentlichen Räumen wird von der ZHAW in Winterthur veranstaltet. Papers können bis 31.1.22 eingereicht werden.

Konferenzreihe Urbane Transformationen: Wohnen | Ressourcen | Öffentliche Räume
7.9.2022 – 9.9.2022, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Lagerplatzareal, CH-Winterthur

Die dritte internationale Konferenz dieser INUAS-Konferenzreihe widmet sich nun im September 2022 in Winterthur-Zürich dem Thema Öffentliche Räume als Experimentierfelder der innovativen, nachhaltigen Stadtentwicklung. In den fünf Sektionen TEILHABE / ÖKOLOGIE / MOBILITÄT UND ENERGIE / GESTALTUNG UND ENTWICKLUNG sowie METHODISCHES werden ökologische, politische, planerische, soziale und technologische Fragen rund um öffentliche Räume behandelt.

Der Call for Papers, Projects and Interventions richtet sich an Forschende, Fachleute und Studierende unterschiedlicher Disziplinen sowie an Akteur*innen und Initiativen in angewandten Arbeitsfeldern.

Die Einreichung der Beiträge ist bis zum 31. Januar 2022 möglich:

Für Referent*innen, die im Rahmen der Konferenz ihren Beitrag präsentieren, wird die Tagungsgebühr deutlich reduziert: Eine ermässigte Tagungsgebühr von CHF 200.– (für Studierende CHF 50.–) ist zu bezahlen als Beitrag an die Organisation und Durchführung der Konferenz, inkl. Lokalität, Verpflegung und Online-Kommunikation.

Die Kosten für Anreise und Unterkunft von Referent*innen werden nicht übernommen.