Campus Lecture – (Wie) Ist emanzipatorische Arbeit mit Rechtsorientierten möglich?

Freitag, 2.10.2020, 15.30-17.30 Uhr

ACHTUNG – Online-Veranstaltung:
https://fh-campuswien.zoom.us/j/93438627778

zoom-Meeting-ID: 934 3862 7778

Das Programm:

Beginn: 15.30 Uhr

Vortrag „(Wie) Ist emanzipatorische Arbeit mit Rechtsorientierten möglich?“
Michael May, Studiengangsleitung MAPS-Sozialraumentwicklung an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden

Diskussion
> Eva Grigori, BA MA, FH St. Pölten

> Mag.a Manuela Hofer, BA, FH Campus Wien

> Prof. Dr. habil. Michael May, Hochschule RheinMain Wiesbaden

> Moderation: FH-Prof. Christoph Stoik, MA, Masterstudiengang Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeit

Details zur Veranstaltung

Ernst Bloch hat kurz vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten seine Dialektik der Ungleichzeitigkeit als eine „kritische“ und zugleich „praktisch einhakende“ entwickelt. Dass diese auch heute noch Zugang für eine emanzipatorische Praxis Sozialer Arbeit sein kann, soll an zwei sehr unterschiedlichen Beispielen von jungen, sich rechts identifizierenden Männern gezeigt werden, die sich an gewalttätigen Übergriffen gegenüber Fremden aktiv beteiligt haben. Diese markieren zwei Extrempole des Spektrums gegenwärtiger Motivstrukturen, die in solch rechten Orientierungen und der Gewalt gegenüber Fremden wirksam werden. Sie verlangen im Anschluss an die Blochsche Dialektik unterschiedliche Ansätze einer emanzipatorischen Praxis Sozialer Arbeit, die dabei jedoch auch an ihre Grenzen stößt.

Diskussion: Eva Grigori beschäftigt sich unter anderem mit Rechtsextremismus und Sozialer Arbeit, und Manuela Hofer beschäftigt sich unter anderem mit diskriminierungskritischer Sozialer Arbeit und Offener Jugendarbeit, werden die Diskussion mit einer Kommentierung des Vortrags einleiten.

Wir bemühen uns um Streaming bzw. Aufnahme der Veranstaltung für jene Personen, die keinen Platz mehr bekommen.

Informationen bezüglich Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen während der Veranstaltung und an der FH Campus Wien werden gegebenenfalls rechtzeitig per Mail übermittelt.